Wir beraten Sie auf Ihrem individuellen Weg in die alternative Therapie

Unsere kooperierenden Ärztinnen und Ärzte klären sie zu Ihren Therapieoptionen auf und beantworten Ihre Fragen rund um die Behandlung mit alternativer Medizin und medizinischem Cannabis. 

Beratung mit nowomed Wie funktioniert die Cannabistherapie?

Die Therapie mit alternativer Medizin und medizinischem Cannabis, ist eine Therapieoption für die Behandlung chronischer Schmerzen und kann zur Symptomreduktion weiterer Erkrankungen beitragen.

Cannabinoide können bei chronischen Schmerzen, insbesondere bei neuropathischen Schmerzen, Steifheit und Muskelverspannungen angewendet werden. Medizinisches Cannabis kann auch zur Behandlung von Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Entzündungen und Depressionen als Therapieoption herangezogen werden.

Inhaltsstoffe von medizinischem Cannabis

Terpene

Terpene variieren in den verschiedenen Sorten der Cannabispflanze und sind verantwortlich für die kennzeichnenden Gerüche und den Geschmack.

Cannabinoide

Es gibt zahlreiche Cannabinoide. Die Cannabinoide Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) wurden bisher am häufigsten auf ihren medizinischen Nutzen hin untersucht.

THC

THC ist das am häufigsten vorkommende Cannabinoid in den meisten Cannabissorten und kann schmerzlindernde, entzündungshemmende, brechreizhemmende, appetitsteigernde, antiepileptische, krampflösende und spasmolytische Eigenschaften haben.

Wissenswertes Fragen und Antworten

Die nowomed GmbH ist ein auf alternative Therapien mit medizinischem Cannabis spezialisierter Telemedizin-Anbieter. Unser Fokus ist die Verbesserung der Lebensqualität der Patientinnen und Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen. Patientinnen und Patienten werden durch unsere kooperierenden Ärzte und unser Support-Team durch die Therapie begleitet. Unsere Telemedizin-Plattform ermöglicht eine Verkürzung von Wartezeiten, eine Erleichterung des bürokratischen Ablaufs und die Einsparung von nicht notwendigen Wegen.

Allgemeine Rechtsgrundlage zum Erwerb von Medizinalcannabis
Am 10. März 2017 ist das Gesetz “Cannabis als Medizin” in Kraft getreten. Seitdem ist die ärztliche Verschreibung von medizinischem Cannabis legal. Im Einzelfall kann ein Arzt bei schwerwiegenden chronischen Erkrankungen und fehlender Therapiealternativen den Einsatz von Cannabisarzneimitteln verordnen. Eine schwerwiegende Erkrankung ist eine solche, die als lebensbedrohlich gilt oder die die Lebensqualität auf Dauer merklich beeinträchtigt.

Auslandaufenthalt
Mit dem Gesetz von 2017 zu Medizinalcannabis, wurde es nicht nur in Deutschland verkehrsfähig, sondern auch im europäischen Ausland. Dazu wird eine „Bescheinigung für das Mitführen von Betäubungsmitteln im Rahmen einer ärztlichen Behandlung – Artikel 75 des Schengener Durchführungsabkommens“ vom behandelnden Arzt und zuständiger Gesundheitsbehörde ausgestellt.
Auto fahren
Die Verkehrstüchtigkeit ist individuell im Behandlungsverlauf zu betrachten. „Grundsätzlich dürfen Patientinnen und Patienten am Straßenverkehr teilnehmen, soweit sie auf Grund der Medikation nicht in ihrer Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt sind, d. h. sie müssen in der Lage sein, ein Fahrzeug sicher zu führen. Dabei gilt die gleiche Rechtslage wie bei anderen Medikationen, wie zum Beispiel bei Opioid-Verschreibungen.” (vgl. https://www.bundestag.de/presse/hib/2017_04/502018-502018 ) In jedem Fall ist es jedoch ratsam, einen Rechtsanwalt hinzuzuschalten oder sich anderweitig rechtlich abzusichern. Hierzu beraten wir sie gerne.

Die Behandlung mit medizinischem Cannabis ist nicht auf bestimmte Erkrankungen reduziert. Cannnabinoide werden sowohl bei physischen und psychischen Erkrankungen als auch als Alternative oder Ergänzung zu anderen Medikamenten eingesetzt.

Es muss die Voraussetzung gegeben sein, dass es sich um eine chronische Erkrankung handelt und keine andere Therapiemöglichkeit zur Verfügung steht oder genutzt werden kann. Beispielsweise aufgrund unzumutbarer Begleiterscheinungen. Ärztinnen und Ärzte müssen im Einzelfall beurteilen, ob eine Cannabis-Therapie für Sie geeignet ist.

Nach der Registrierung in unserem Onlineformular, bekommen Sie einen Anruf in Ihrem gewünschten Zeitraum von unserem Support Team. Sie werden von uns in der Web-App zu wichtigen Fragen geleitet, die Sie für die Sicherstellung eines Gesamtbildes von Ihnen ausfüllen müssen. Daraufhin wird eine Prüfung vorgenommen, die ein persönliches Erstgespräch zwischen Ihnen und ihrem behandelnden Arzt bedeuten kann. Bei dem Erstgespräch kann aufgrund Ihrer Dokumente und dem persönlichen Zustand eine Therapie eingeleitet werden. Diese erfolgt im regelmäßigen Abstand per Videosprechstunde.

Privatpatientinnen und Patienten können zu Beginn der Behandlung mit der Ärztin oder dem Arzt einen Antrag auf Kostenerstattung bei der Krankenkasse stellen und bei Genehmigung die Kosten der Therapie zurückholen.

Zum vereinbarten Zeitpunkt konsultiert Sie ein Facharzt per Videoanruf in der Web-App. So haben Sie mit der entsprechenden Software die Möglichkeit von überall aus einen Arzt zu sprechen. Anhand der Informationen, die Sie in einem medizinischen Fragebogen angeben, meldet unser medizinisches fachpersonal Ihre Beschwerden im Voraus an den entsprechenden Spezialisten. In der Videosprechstunde ist es Ihnen möglich, von überall betreut zu werden. Falls erforderlich, erhalten Sie Ihre Rezepte.

Viele Patientinnen und Patienten fürchten sich vor einem -in der Öffentlichkeit dargestellten- Rauschgefühl bei der Behandlung mit Cannabis. Ein wesentlicher Unterschied zu dem Rauchen von Cannabis in der Freizeit ist, dass es bei der Therapie um Linderung der Symptome im Einklang mit der Minimierung potenzieller Psychoaktivität geht. Die Wirkungen sind individuell, die meisten Patientinnen und Patienten sprechen von Entspannung, insgesamt ein höheres Wohlbefinden. Je nach Dosierung kann es zu verstärktem Hunger (teilweise Zieleffekt) oder einer Schläfrigkeit führen. Insgesamt wird von mehr Energie und aufgeweckter sein gesprochen, da die Lebensqualität allgemein verbessert wird.
Aufgrund des freien Apothekenwahlrechts kann grundsätzlich jede Apotheke angefragt werden. Es gibt auf Cannabis spezialisierte Versandapotheken. Falls Sie Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Apotheke benötigen, unterstützt Sie gerne unser Support-Team.

IN NUR 3 SCHRITTEN Innovative medizinische Versorgung – individuell auf Sie zugeschnitten

So können wir Sie begleiten:

1Online-
Registrierung
2Support-Anruf und Vorbereitung Aufnahme
3Persönliches
Erstgespräch